Gerrit Alberts

Digitale Medien und Jugendsex

Menge Stückpreis
Bis 9 1,50 €*
Bis 19 1,20 €*
Ab 20 1,00 €*

2 Bewertungen

Artikel-Nr.: 256195
ISBN: 9783866991958
Seiten: 32
Produktinformationen "Digitale Medien und Jugendsex"

2014 verfügten etwa 90 % aller 12- bis 13-jährigen Kinder über ein internetfähiges Handy. Dadurch ist für diese jungen Menschen ein massives Angebot an sexuell freizügigem Bild- und Filmmaterial nur einen Mausklick weit entfernt. Im Alter von 17 Jahren gibt es nur noch eine verschwindend kleine Minderheit von Jugendlichen, die keine pornografischen Darstellungen angeschaut haben.

Welchen Gefahren setzen sich Pornokonsumenten aus?

Was können Eltern unternehmen, um ihre Kinder vor diesen Einflüssen zu schützen?

Durch die digitale Revolution ist ein Problemfeld von vorher ungekanntem Ausmaß entstanden, über das jeder Jugendliche und Erwachsene informiert sein sollte.

Autor: Gerrit Alberts
ISBN: 9783866991958
Seiten: 32
Gewicht: 78 g
Buchart: Heft
Medium: Print
Produktart: Buch

2 Bewertungen

5 von 5 Sternen


100%

0%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


24.06.2018 22:27 | Nadja

Das Heft ist besonders für Eltern, aber auch jeden...

Das Heft ist besonders für Eltern, aber auch jeden anderen sehr zu empfehlen.
Es liest sich sehr einfach und man hat es in ca. 30 min gelesen.
Es enthält viele erschreckende Zahlen und öffnet einem die Augen, dass man die Gefahren nicht naiv unterschätzen sollte.
Zeitgleich liefert es gute Vorschläge für die Erziehung und den Umgang mit Smartphones, Computer,... zB werden 3 Kindersicherungs Softwares vorgestellt.

02.02.2018 10:04 | Peter

Mehr als notwendig, damit die nächste Generation n...

Mehr als notwendig, damit die nächste Generation nicht ganz verloren ist

Weitere Artikel von Gerrit Alberts ansehen

Digitale Medien und Jugendsex
2014 verfügten etwa 90 % aller 12- bis 13-jährigen Kinder über ein internetfähiges Handy. Dadurch ist für diese jungen Menschen ein massives Angebot an sexuell freizügigem Bild- und Filmmaterial nur einen Mausklick weit entfernt. Im Alter von 17 Jahren gibt es nur noch eine verschwindend kleine Minderheit von Jugendlichen, die keine pornografischen Darstellungen angeschaut haben.Welchen Gefahren setzen sich Pornokonsumenten aus? Was können Eltern unternehmen, um ihre Kinder vor diesen Einflüssen zu schützen?Durch die digitale Revolution ist ein Problemfeld von vorher ungekanntem Ausmaß entstanden, über das jeder Jugendliche und Erwachsene informiert sein sollte.

1,00 € - 1,50 €*

256195