Schuf Gott durch Evolution?

Produktinformationen "Schuf Gott durch Evolution?"

Nach der Vorstellung der theistischen Evolution hat Gott den Evolutionsvorgang angestoßen und dann diesen Prozess gelenkt. Dieser Gedanke hat bei Nichtchristen, aber auch bei Christen an Einfluss gewonnen.

Sachlich und gut belegt, stellt der Autor die beiden Standpunkte von Evolution und Schöpfung einander gegenüber und beleuchtet das Problem unter Berücksichtigung der Wissenschaftsfrage, der Anthropologie, der Astronomie, der Biologie und der Informatik.

Als Konsequenz wird die Unvereinbarkeit von Evolution und Schöpfung deutlich, und die in dem Gedankengut der theistischen Evolution liegenden Gefahren werden aufgezeigt.

Buchart: Taschenbuch
Medium: Print
Produktart: Buch
Autor "Werner Gitt"
Prof. Dr.-Ing. Werner Gitt, 1937 in Raineck/Ostpr. geboren. Von 1963 bis 1968 absolvierte er ein Ingenieurstudium an der Technischen Hochschule Hannover, das er als Dipl.-Ing. abschloss. Von 1968 bis 1971 war er Assistent am Institut für Regelungstechnik an der Technischen Hochschule Aachen. Nach zweijähriger Forschungsarbeit promovierte er zum Dr.-Ing. Von 1971 bis 2002 leitete er den Fachbereich Informationstechnologie bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig. 1978 wurde er zum Direktor und Professor bei der PTB ernannt. Er hat sich mit wissenschaftlichen Fragestellungen aus den Bereichen Informatik, numerische Mathematik und Regelungstechnik beschäftigt und die Ergebnisse in zahlreichen wissenschaftlichen Originalarbeiten publiziert. Seit 1966 ist er mit seiner Frau Marion verheiratet. Im September 1967 wurde Carsten und im April 1969 Rona geboren.

1 Bewertung

5 von 5 Sternen


100%

0%

0%

0%

0%


Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


11. Juni 2020 09:50

Vor Ihnen liegt ein dünnes Büchlein mit gewaltigen Inhalt

Vor Ihnen liegt ein dünnes Büchlein mit gewaltigen Inhalt. Es geht grundsätzlich um eine kritische Auseinandersetzung mit der "Theistischen" - Evolutionstheorie, die er nach einer ausführlichen Stellungnahme als absolut unvereinbar mit dem Christlichen Glauben herausstellt. Zunächst stellt er sowohl jene, die bereits ein Vorwissen über die Thematik haben und diese, die sich noch nicht mit der Evolutionstheorie beschäftigt haben, auf eine Stufe und versorgt sie mit vielen Informationen darüber, um in ordentlicher Art darüber sprechen können. Heute schwimmen einige Christen jedoch in einem Strom aus Halbwissen mit, und haben sich, vielleicht aufgrund von Gesellschaftlichem Druck, unter die "Theistische" - Evolutionslehre gebeugt ohne konsequent zu Ende gedacht zu haben, was diese Einstellung für ihren Glauben an Jesus bedeutet. Werner Gitt beschreibt im weiteren Teil des Buches diese Thematik und stellt ein unsichtbares aber lautes Stopp-Schild auf. Wo und wann war der Sündenfall, und warum? Hat Gott den Tod gleich mit geschaffen, damit aus dem Affe ein Mensch werden konnte, obwohl wir doch wissen, dass der Sünde Lohn der Tod ist? Warum musste Jesus sterben, wenn es nie einen Sündenfall gab? Diese und noch mehr Fragen müssen sich schier aufdrängen, wenn Christen die Evolution in ihr Repertoire aufgenommen haben. Zusammengefasst heißt das, dass sie ihr eigenes Fundament zerstören und das ihr Glaube zerfressen wird wie ein Schweitzer Käse. Dieses Buch darf in keinem Bücherregal fehlen, vor Allem in unserer heutigen Zeit nicht, wo der Zeitgeist uns beinahe ins Ohr schreit und wir Christen immer mehr ins Kreuzfeuer geraten. Die Schöpfung ist nicht mehr "in", aber jetzt ist es an uns, uns zu informieren und auf einem argumentativ gut gebauten Fundament zu stehen und Widerstand zu leisten. Die "Theistische" - Evolution kann und darf von uns nicht akzeptiert werden, und deshalb sollte dieses Buch unbedingt konsumiert werden!

Kunden kauften auch

Fragen, die immer wieder gestellt werden
Prof. Dr. Werner Gitt gibt Antworten, die aus der Evangelisationspraxis, aus Gesprächen mit fragenden Menschen und aus dem Studium der Schrift erwachsen sind. Die Fragen sind nicht »am grünen Tisch« entworfen, sondern wurden wirklich gestellt. Von daher handelt es sich nicht um theologische Spitzfindigkeiten, sondern um Probleme, die Zweifler, Fragende und Suchende wirklich bewegen. Der Autor behandelt dabei folgende Themen: Gott – Bibel – Schöpfung, Wissenschaft und Glaube – das Heil – die Religionen – Leben und Glauben – Tod und Ewigkeit. Ein hilfreiches Buch zur Gesprächsführung mit Christen und Außenstehenden. Zur Weitergabe an fragende und suchende Menschen bestens geeignet.
Ab 1,90 €*
lieferbar
255127
Am Anfang war der Urknall?
Entstand die Erde aufgrund eines Schöpfungsaktes Gottes oder wurde sie durch eine Mega-Explosion vor Milliarden Jahren, dem Urknall, ins Leben geschleudert? Oder war es einfach Gottes Urknall, der im leeren Universum einen Planeten voller Leben produzierte? Wir fragten Dr. Werner Gitt, den ehemaligen Direktor und Professor bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig.
Ab 0,37 €*
lieferbar
255433
Die Sprache der Schöpfung verstehen
Zwei Informationsquellen sind von Gott autorisiert:Das »Buch des Wortes Gottes«, die Bibel, liegt uns in geschriebener Sprache vor und kann direkt gelesen werden.Das »Buch der Schöpfung« ist nicht in verbaler Sprache offenbart und muss in aufwendigerer Weise decodiert werden. Welche Möglichkeiten gibt es, um auch hier zu gesicherten Aussagen zu gelangen?Die Auslegung von Bibeltexten (Exegese) hat eine lange Tradition; bezüglich der Schöpfungs-Exegese stehen wir noch ziemlich am Anfang. Zu der Frage »Wie können wir die Schöpfung auslegen?« möchte dieses Buch einen Beitrag liefern.Es wird weiterhin gezeigt, wie es gelingt, in harter Beweisform auf die Existenz des Urhebers aller Dinge zu schließen. Auch auf naturwissenschaftliche Weise wird gefolgert, dass dieser Schöpfer allwissend und ewig sein muss. Die Makroevolution wird widerlegt.
Ab 1,40 €*
lieferbar
256468
Und die anderen Religionen?
In einer Zeit, in der man sich vom »Dialog zwischen den Religionen« und von »Toleranz und Verständigung« viel für die Zukunft unseres Planeten verspricht, bietet dieses Buch eine wertvolle Orientierung. Es geht um die Frage: »Es gibt so viele Religionen. Sind alle falsch, gibt es eine richtige, oder führen letztlich doch alle zum Ziel?« Der Autor zeigt anhand des Themas »Erfindungen«, dass letztlich auch alle Religionen menschliche Erfindungen sind und nicht zu Gott und ewigem Leben führen können. Der Unterschied zwischen Religiosität und lebendigem Glauben, zwischen Religion und Evangelium wird hier sehr deutlich herausgestellt.
Ab 1,40 €*
lieferbar
255146
Information – Der Schlüssel zum Leben
Gegen die Lehraussagen von Atheismus, Materialismus, Evolution und Urknall sind schon viele plausible Einwände erhoben worden. Dieses Buch geht einen neuen Weg, indem die vier Pfeiler einer atheistischen Weltanschauung mithilfe von Naturgesetzen widerlegt werden. Niemand hat je beobachtet, dass Wasser bergauf fließt. Warum gibt es davon keine Ausnahme? Nun, es gibt ein Naturgesetz, das diesen Vorgang generell verbietet. Naturgesetze haben die stärkste wissenschaftliche Aussagekraft. Wenn es also gelingt, Naturgesetze zu finden, die den anfangs genannten Ideen widersprechen, dann haben wir diese mit der gleichen Wirksamkeit zu Fall gebracht, wie Naturgesetze ein Perpetuum mobile – also eine Maschine, die ständig ohne Energiezufuhr läuft – für unmöglich erklären. Genau das ist das Anliegen dieses Buches. Die Merkmale in allen Lebewesen sind informationsbasiert, und die Lebensabläufe sind informationsgesteuert. Wollen wir etwas aussagen über die Herkunft des Lebens oder das Wesen des Lebendigen, dann müssen wir zuerst klären, was Information ist. Bedeutsam ist dabei, wie sie entsteht und welche Gesetzmäßigkeiten für sie gelten. Abweichend von der weithin üblichen materialistischen Betrachtungsweise dieser Welt unterscheidet der Autor zwischen materiellen und nicht-materiellen Größen. Erstmals wird nachgewiesen, dass Information eine nicht-materielle Größe ist, die nicht von einer materiellen Quelle stammen kann. Im Zentrum der hier ausführlich dargelegten »Theorie der Universellen Information« stehen einige »Naturgesetze der Universellen Information«. Ihre konsequente Anwendung führt zu weitreichenden Schlussfolgerungen, insbesondere zum Nachweis der Existenz eines allwissenden, allmächtigen, allumfassenden und ewigen Gottes (Gottesbeweis!), der der Ursprung allen Lebens ist.Weiterhin ist das Buch eine Absage- an die rein materialistische Denkweise in den Naturwissenschaften, - an alle gängigen Evolutionsvorstellungen,- an das materialistische Menschenbild,- an die Urknall-Hypothese,- an den Atheismus.
9,90 €*
lieferbar
256347
Das kann ich nicht glauben
Warum sollte man die Bibel ernst nehmen – ein Buch, das schon fast 2000 Jahre alt ist? Haben moderne archäologische Funde nicht den Wahrheitsgehalt der Bibel relativiert? Wenn Gott ein Gott der Liebe ist – warum lässt er all das Elend in dieser Welt zu? Gibt es auf solche und ähnliche Fragen zufriedenstellende Antworten? Fragen zu den folgenden Themengruppen werden in diesem evangelistischen Buch behandelt: Die Bibel, Gott, Jesus Christus, Wunder, »Widersprüche« in der Bibel, Weltreligionen, die Schöpfung u.a. Früher erschienen unter dem Titel »Antworten auf skeptische Fragen über den christlichen Glauben«.
Ab 2,20 €*
lieferbar
255788