Martin Kamphuis

Buddhismus – Religion ohne Gott

Artikel-Nr.: 256156
ISBN: 9783866991569
Seiten: 112
Produktinformationen "Buddhismus – Religion ohne Gott"

Der Buddhismus ist eine der großen Weltreligionen und auch in Deutschland nicht zu übersehen. Historisch ist die Beziehung des Westens zum Buddhismus unbelastet. Aber gleichzeitig ist uns der Buddhismus als östliche Religion meist viel fremder als etwa der Islam, da er mit westlichen Denkkategorien nicht zu erfassen ist.

Um den Buddhismus gut erklären zu können, braucht man die Innen-Perspektive: Nur jemand, der den Buddhismus gelebt hat, kann ihn auch verständlich machen. Andererseits ist aber auch die Außenansicht nötig, um den Buddhismus mit dem Christentum vergleichen zu können und seinen Anhängern gegenüber gesprächsfähig zu werden.

Der Verfasser bringt beides mit. Der Diplom-Psychologe und Theologe war lange Zeit praktizierender tibetischer Buddhist und ab 1985 alternativer Psychotherapeut. Seit 1990 ist er jedoch überzeugter Christ.

Autor: Martin Kamphuis
ISBN: 9783866991569
Seiten: 112
Gewicht: 111 g
Buchart: Taschenbuch
Medium: Print
Produktart: Buch

3 Bewertungen

3.67 von 5 Sternen


0%

67%

33%

0%

0%


Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


10.10.2019 16:58 | Simone

Der Buddhismus gewinnt in unserem Alltag immer meh...

Der Buddhismus gewinnt in unserem Alltag immer mehr relevanz.
Er schleicht sich durch unterschiedliche Entspannungsmethoden, Wellnes, Freizeitaktivitäten und andere Dinge, wie Mandalas ein.
Er scheint auch in seinen Auswirkungen und Glaubeninhalten nicht richtig wahgenommen zu werden. In diesem Hinblick finde ich es wichtig sich einmal zu informieren, was der Buddhismus lehrt und welche Auswirkungen das hat!
Ich finde dieses Buch bietet eine kompakte Übersicht. Es ist allerdings gerade am Anfang, wo die unterschiedlichen Richtungen des Buddismus beschrieben werden etwas kompliziert zu lesen. Da muss man sich etwas rein denken.
Ansonsten hat es zum Schluss sehr praktische und hilfreiche Denkanstöße und Gesprächsanregungen, die empfehlenswert sind.

03.08.2019 21:47 | Simone

Wer sich fundiert mit dem Buddhismus auseinander s...

Wer sich fundiert mit dem Buddhismus auseinander setzen möchte, wird in diesem Buch auf jeden Fall fündig. Für so ein kleines Buch ist das vermittelte Wissen wirklich kompakt und strukturiert dargestellt. Man merkt, das der Verfasser sich wirklich auskennt und sein Wissen weitergeben möchte. Es verzichtet auf jegliche Art von Polemik und ist sehr sachorientiert geschrieben.
Ich persönlich finde es nicht ganz leicht zu lesen, deshalb habe ich mich für 4 Sterne entschieden, der Inhalt entspricht sicherlich 5 Sternen.

04.02.2020 21:25 | Jo

Ein sehr kompaktes, informatives Buch über den Bud...

Ein sehr kompaktes, informatives Buch über den Buddhismus.
Kurze Kapitel, ein ausführliches Inhaltsverzeichnis, prägnant die Unterschiede zum Christentum auf den Punkt gebracht.

Das Ziel dieses Buch ist, dem Leser die Unterschiedlichkeit und Gegensätzlichkeit des Buddhismus vs. Christentums zu erklären.

Ohne echtes Interesse am Buddhismus ist das Buch sehr trocken und schwierig nachzuvollziehen und zu verstehen.

Deshalb würde ich das Buch Lesern empfehlen, die sich im Vorhinein schon etwas näher mit dieser Religion befasst und Interesse an ihrem Hintergrund haben.
Für Interessierte - Christen oder Nichtchristen - ist das Buch sehr aufschlussreich.


Verbesserungsvorschlag:
Eine (kurze) Selbstvorstellung des Autors mit einem Einblick in seinen persönlichen Hintergrund zum Buddhismus würde das gesamte Buch aufwerten.
Aufgrund des Klapptextes wäre ich davon ausgegangen, einen Abriss davon in dem Buch lesen zu können.

Weitere Artikel von Martin Kamphuis ansehen

Buddhismus – Religion ohne Gott
Der Buddhismus ist eine der großen Weltreligionen und auch in Deutschland nicht zu übersehen. Historisch ist die Beziehung des Westens zum Buddhismus unbelastet. Aber gleichzeitig ist uns der Buddhismus als östliche Religion meist viel fremder als etwa der Islam, da er mit westlichen Denkkategorien nicht zu erfassen ist. Um den Buddhismus gut erklären zu können, braucht man die Innen-Perspektive: Nur jemand, der den Buddhismus gelebt hat, kann ihn auch verständlich machen. Andererseits ist aber auch die Außenansicht nötig, um den Buddhismus mit dem Christentum vergleichen zu können und seinen Anhängern gegenüber gesprächsfähig zu werden. Der Verfasser bringt beides mit. Der Diplom-Psychologe und Theologe war lange Zeit praktizierender tibetischer Buddhist und ab 1985 alternativer Psychotherapeut. Seit 1990 ist er jedoch überzeugter Christ.

3,90 €*

256156