Über 4500 Andachten 

 

Bücher des Alten Testaments

1. Mose

Josua

1. Könige

Nehemia

Prediger

Hesekiel

Obadja

Zefanja

2. Mose

Richter

2. Könige

Esther

Hohelied

Daniel

Jona

Haggai

3. Mose

Ruth

1. Chronika

Hiob

Jesaja

Hosea

Micha

Sacharja

4. Mose

1. Samuel

2. Chronika

Psalmen

Jeremia

Joel

Nahum

Maleachi

5. Mose

2. Samuel

Esra

Sprüche

Klagelieder

Amos

Habakuk

 

 

Bücher des Neuen Testaments

Matthäus

Römer

Philipper

2. Timotheus

1. Johannes

Judas

Markus

1. Korinther

Kolosser

Titus

2. Johannes

Offenbarung

Lukas

2. Korinther

1. Thessalonicher

Philemon

3. Johannes

 

Johannes

Galater

2. Thessalonicher

1. Petrus

Hebräer

 

Apostelgeschichte

Epheser

1. Timotheus

2. Petrus

Jakobus

 

 

Andachten von C.H.Spurgeon "Tauperlen und Goldstrahlen"

Wir begleiten die vorliegende Reihenfolge kurzer Betrachtungen mit dem Gebet, dass sie an jedem, der sie liest, gesegnet werden möchten. Wir haben versucht, vernachlässigte Stellen der Heiligen Schrift aufzubauen, und darum unseren Abschnitten meist unbekanntere Schriftstellen zugrunde gelegt. Manche Andachtsbücher werden durch ihre Einförmigkeit langweilig; wie weit es uns gelungen ist, diesen Übelstand zu vermeiden, mögen unsere Freunde nachsichtig beurteilen. Wir haben das meiste aus unserer eigenen inneren Erfahrung geschöpft, weil wir die Überzeugung haben, dass eine Wahrheit, die zu unserem eigenen Besten geheiligt wurde, auch für andere nicht ohne Segen sein wird. Sollten wir auch nur einer Seele zurechtgeholfen haben, die sonst vielleicht verschmachtet wäre, sollten wir auch nur ein einziges Samenkörnlein in einem Gemüt zurückgelassen haben, das sonst unfruchtbar geblieben wäre, so wollen wir beschämt dafür danken. Der Herr aber gebe, dass solches tausendfältig geschehe zu Seiner Verherrlichung. Je länger je mehr werden wir von der tiefen Überzeugung durchdrungen, dass der Heilige Geist allein dem Herzen die Wahrheit nahebringen kann, und darum befehlen wir diese Sammlung Seiner gnädigen Obhut an.
C.Spurgeon

 

Andachten von C.H.Spurgeon "Auf Dein Wort" (mehr Infos zum Buch)

Bearbeitung W.Bühne © Christliche Literatur Verbreitung Bielefeld 1994

Andachten von Watchman Nee "Tisch in der Wüste"

Die englische Originalausgabe erschien unter dem Titel "A Table in the Wilderness" im Verlag der Victory Press © der deutschen Ausgabe R.Brockhaus Verlag Wuppertal 1968

Andachten von J.F.MacArthur "Lass mich zu Dir kommen" (mehr Infos zum Buch)

Die englische Originalausgabe erschien unter dem Titel "Drawing Near" © der deutschen Ausgabe Christliche Literatur Verbreitung Bielefeld 1999

Andachten von W.MacDonald "Licht für den Weg" (mehr Infos zum Buch

Die englische Originalausgabe erschien unter dem Titel "One Day at a Time" © der deutschen Ausgabe Christliche Literatur Verbreitung Bielefeld 1987

Andachten von A.Christlieb "Deine Zeugnisse, mein ewiges Erbe"

Menschen die beglückende Kunde von der rettenden Gnade Gottes in Christus zu bringen: Wer das als Lebenswerk ergreift, muß selber ganz von dem Evangelium ergriffen sein. Das Evangelium ist nicht eine Lehre oder Erkenntnis oder Einsicht, sondern die beglückende Tat Gottes. Es ist das Eingreifen Gottes in unser Dasein, die Rettung, Neugestaltung und Umwandlung, die durch die geistgeweckte Gottesgemeinschaft in uns geweckt wird. Wer das Werk eines evangelischen Predigers tun will, der dringe in die Schatzkammer des Wortes Gottes ein und hole das Gold der Treue und die Edelsteine der Geduld Gottes ans Licht, damit andere Menschen Lust bekommen, sich der rettenden Erbarmung Gottes rückhaltlos zu erschließen. 
A.Christlieb

Andachten von A.Christlieb "Ich aber bete"

Adolf Reuter Verlag, Wiehl 1939

Andachten von A.Christlieb "Der Apostel Paulus"

Adolf Reuter Verlag, Wiehl 1936

Andachten von C.O.Rosenius "Tägliches Seelenbrot"

Genutzt mit Erlaubnis - Used with permission
Erhältlich in Buchform bei Lutherischer Missionsverein Schleswig-Holstein Retinastr. 18, D-25336 Elmshorn

Wilhelm Busch, der bekannte Pastor aus Essen, schrieb in der Monatsschrift "Licht und Leben" über die Bücher von C.O.Rosenius: "Zu den wertvollsten Stücken meiner Bücherei rechne ich die Bücher des schwedischen Erweckungspredigers Rosenius. Ich muss dankbar bezeugen, dass sie mir für mein persönliches Glaubensleben über alles wichtig geworden sind. Und ich freue mich, dass in der modernen Industriestadt Essen eine Reihe von Leuten diese Schriften mit Gewinn lesen. Sie laufen alle in einem Brennpunkt zusammen: Der Ruhm der Gnade. Hier ist geistliche Kost für hungrige Seelen, die nicht nach Sensation, sondern nach dem Frieden Gottes und der Seligkeit begierig sind. Hier ist Speise, die in das Gewissen geht, aufrüttelt und die Herzen mit dem Evangelium tröstet."

Andachten von C.Eichhorn "Das Werk Gottes an der Seele"

Copyright Brunnen Verlag Gießen
Die Zahl der Bücher für tägliche Andachten um eines zu vermehren, hätte ich nicht gewagt, wenn nicht das vorliegende Werk doch eine Lücke ausfüllte. Es behandelt ein Thema fortlaufend durchs ganze Jahr. Es ist mir ein besonderes Anliegen, daß die biblische Wahrheit zu vollem und allseitigem Ausdruck kommt. Durch einseitige Auffassungen und Darstellungen ist schon viel Schaden entstanden. Was hier geboten wird, ist die Frucht 40jährigen Sinnens und Betrachtens. Es ist das Ergebnis einer Lebensarbeit. Unter Gebet geschah die Niederschrift. Mit der Bitte lasse ich sie hinausgehen, dass man nicht nur etwas lese vom Werk Gottes an der Seele, sondern dass dies Werk am Herzen mancher Leser seinen Anfang nehme und in den Herzen aller gefördert werde. 
Dr.C.Eichhorn

Andachten von S.Keller "Mein Abendsegen"

Am Anfang meiner Evangelisten-Arbeit schrieb ich mein Andachtsbuch "Lebendige Worte", das zum Vorlesen im Familienkreis bestimmt war. Viele Leser desselben wünschten ein neues Buch von mir, weil sie das alte schon so oft durchgelesen hätten. Ob "Mein Abendsegen" ihnen den Dienst leisten wird? Ich habe dabei nämlich mehr daran gedacht, dem nachdenkenden Christen nur die Richtung ernster Gedanken angeben zu wollen, wie man mit der Stimmgabel den Ton zum Anstimmen einer Melodie gibt! Wenn der Herr dieses neue Buch so segnen und brauchen kann wie das alte, dann will ich ihm danken. 
S.Keller

Andachten von D.Rappard "Sprich Du zu mir!"

Dies Büchlein ist auf bestimmte Anregung und Bitte hin geschrieben worden; ich hätte mich von selbst nicht daran gewagt. Doch ich fing im Gehorsam an, und unter der Arbeit wuchs Mut und Freude von Tag zu Tag. Es ging mir wie dem alten Freunde, der auf die Frage, welcher wohl sein Lieblingsspruch sei, antwortete: "Mein Lieblingsspruch ist jeweils der, den ich gerade im Herzen bewege". Die Betrachtungen sollten kurz sein, so dass vielbeschäftigte Leute in wenigen Augenblicken "ein Stücklein Brot" oder "einen Schluck Wasser" darin finden möchten. Sie sind daher eher Fingerzeige als Ausführungen und sollen zu eigenem betenden Nachdenken anregen. Bitter leid wäre es mir, wenn jemand diese Blätter zur Hand nehmen würde, a n s t a t t im Buch der Bücher selbst zu forschen. So ist es nicht gemeint. Ich möchte im Gegenteil meine Leser herzlich bitten, jeweils in stiller Stunde das Wort, das zur täglichen Betrachtung vorliegt, im Zusammenhang mit der Heiligen Schrift nachzulesen, um wie die edlen Beröer zu sehen, ob sich's also halte (Apg. 17, 11). Der Evangelist Moody sagte einmal in seiner praktischen Weise: "In zwei Büchern muss man immer selbst nachsehen, um ganz sicher zu sein: Im Kursbuch der Eisenbahn und - in der Bibel". Ja, so ist es. Wohl denen, die sich Gottes Wort als Kursbuch wählen für ihre Lebensreise und ihren Gang danach richten. Und nun lege ich dies Büchlein mit seinem Hinweis auf das große Buch, dem es entnommen ist, meinen Freunden und Lesern in die Hand im Sinne jenes alten Pilgrims, den des Königs Stimme über den Strom herüberrief und der den Gefährten seinen wetterharten Wanderstock reichte mit den Worten: "Ich habe euch nichts zu vermachen, als meinen guten Stab. Ich habe mich zeitlebens darauf gestützt. Er ist bewährt." 
D.Rappard

Andachten von J.Kroeker "Er sprach zu mir"

© Brunnen Verlag Gießen
Die Anregung zur Herausgabe dieser Betrachtungen für stille Stunden im täglichen Glaubensumgang mit Gott ist mir durch ein verwandtes Andachtsbuch entstanden. Vor Jahren erschienen von der bereits heimgegangenen Frau Inspektor Dora Rappard tägliche Betrachtungen unter dem Titel: "Sprich Du zu mir!" Viel sagte mir neben den schlichten, jedoch eindrucksvollen Zeugnissen auch der Titel. In ihm fand meine Seele einen Ausdruck für jenen verborgenen Seufzer, der vielfach so stark in mir lebte. Wie oft hatte ich um jenes geöffnete Jüngerohr (Jes. 50, 4) gerungen, das fähig ist, den Herrn reden zu hören, wenn Er spricht. Wie sollte ich wagen, in meinen vielen Diensten zu andern zu reden, wenn nicht zuvor der Herr mit mir zu reden vermag? Wenn nicht zuvor sein Wort von einst sich mir neu als ein gegenwärtiges "Wort von Gott" erschlossen hätte!

In diesem Ringen klang es eines Tages in meiner Seele wieder: "Er sprach zu mir!" Was Er nun im Lauf von mehr als zwei Jahrzehnten zu mir hat sprechen können, ist dann teilweise in meinen kleineren Schriften und größeren Werken niedergelegt worden. Aus ihnen sind in der Hauptsache die vorliegenden Betrachtungen ausgewählt, ergänzt und als kurze Andachten bearbeitet worden.

Die einzelnen Abhandlungen wurden nun so geordnet, dass immer mehrere ganz verschiedene Schriftworte oder biblische Ereignisse und Erlebnisse aus dem Zeugnis und Dienst der Apostel und Propheten eine bestimmte göttliche Zentralwahrheit der Heilsgeschichte beleuchten. Zum Beispiel: Mehrere Tage bis zu einer Woche hindurch dienen die Betrachtungen von verschiedener Seite dem Begriff "Gottes bleibende Gegenwart", oder "Das Geheimnis seiner Gerichte", oder "Unsere Gemeinschaft mit Gott". Es gelangen somit im Jahre eine Anzahl der verschiedenen Hauptwahrheiten der göttlichen Offenbarung zu einer mehrseitigen Beleuchtung.

Gewiss fehlt es uns in unsern Kirchen, Gemeinden und Gemeinschaften nicht an Andachtsbüchern. Wie viele hat Gott als in seinem Auftrage geschrieben segnen und beglaubigen können. Wenn ich jedoch zu den vielen auch meine gesammelten Betrachtungen der Kirche Jesu Christi weitergebe, so geschieht es in der Hoffnung, dass sie auch in ihrem Teil als ein Zeugnis von den großen Taten Gottes dienen werden, die einst geschahen, heute noch geschehen und in Zukunft geschehen werden. Soll doch ihre Mission keine andere sein, als uns anzuregen, zu horchen, was Gott durch sein Wort von einst auch uns heute noch sagen will. 
J.Kroeker.

© Zusammenstellung und Bearbeitung W.Giolda Erlangen 2000