So ist Gott

Gott ist einer, und neben ihm – gibt es nie­man­den! Gott ist ein Gott, es gibt nur den einen. Gott ist der ein­zi­ge Gott, aus­schließ­lich. Göt­ter gibt es Tau­sen­de, doch wer steckt da­hin­ter? Gott ist ein ei­fer­süch­ti­ger Gott, dem al­lei­ne un­se­re ganze An­be­tung und Auf­merk­sam­keit ge­hört. Gott ist ein­zig­ar­tig. Er hat sich ge­of­fen­bart in sei­nem Sohn Jesus Chris­tus, der in der Kraft des Hei­li­gen Geis­tes die Werke sei­nes Va­ters aus­führ­te! Gott ge­hört al­lei­ne die Ehre, der Ruhm, die Stär­ke, die Macht, die Herr­lich­keit.

Ob wir es mögen oder nicht, Gott ist in sei­nem An­spruch aus­schließ­lich. Er teilt seine Ehre mit nie­man­den. Es gibt nicht viele Wege in den Him­mel, auch wenn wir gerne un­se­re ei­ge­nen wäh­len. Nur Jesus Chris­tus ist der Weg zum Him­mel, zu Gott, dem Vater. Darin po­la­ri­siert die Bibel ein­deu­tig.

Gott ist ein­zig­ar­tig in sei­ner Ge­rech­tig­keit und Lang­mut, in sei­ner Liebe und Gnade, in sei­nem Ge­richt und sei­ner Mit­tei­lung. Er ist der Schöp­fer und Er­hal­ter aller Men­schen! Er ist der An­fang und das Ende! Er ist der Erste und der Letz­te! Als Letz­ter wird er auf der Erde ste­hen! Und alle wer­den sich vor ihm nie­der­kni­en und ihn an­be­ten. Auch sol­che, die ihn heute igno­rie­ren.

Gott ist völ­lig ver­läss­lich, denn er hat sich in der Bibel ge­of­fen­bart und fest­ge­legt. Gott, der in sei­nem Wesen Licht und Liebe ist, han­delt sou­ve­rän, er tut, was er für rich­tig hält. Dabei ver­letzt er nie seine In­te­gri­tät und han­delt nicht gegen seine Worte.

Fürch­ten wir die­sen Gott? Ehren wir ihn noch? Die Zehn Ge­bo­te, die mit die­sem ers­ten be­gin­nen, sind Got­tes Grund­re­geln für uns Men­schen. Es ist gut, diese zu be­ach­ten und unser Leben ent­spre­chend ein­zu­rich­ten.

Ich wünsche Ihnen heute Gottes Segen!

Ihr Peter Lüling