2. Korintherbrief

2Kor 13,4 S.Keller 2. Kor. 13, 4: ... Und ob wir auch schwach sind in ihm, leben wir doch mit ihm in der Kraft Gottes unter euch.

Freunde, gebt mir ein Zeugnis, ob das wahr ist! Wenn ich unter euch lebe und von Jesus zeuge, wenn ihr mich beten und reden hört und streiten und leiden seht, dann müßt ihr als Zeugen vernommen werden, ob er mit mir ist in der Kraft Gottes oder nicht. Es war nicht meine natürliche Begabung, nicht die Folge meines Studierens und Könnens, was euch ins Herz traf oder euch tröstete, sondern seine Kraft. Daß jener den Anstoß zu einer ewigen Bewegung erhielt und der andere in seinem Glauben gestärkt ward, das kam nicht von mir, sondern es war seine Kraft. Wenn ihr das zugebt, dann kann die Gefahr nicht mehr am Leben bleiben, daß jemand mich lobt und dabei Jesum vernachlässigt. Nein, wir wollen uns seiner freuen und seine Kraft preisen: ,,Du bist allmächtig, darum ist dein Licht so schön!" Das Echo seines Tuns soll dann in unserm Tun offenbar werden als göttliche Kraftwirkung. Die Seele unserer Arbeit und das Mark unserer Gebete und die Schönheit unserer Liebe - alles flutet zuerst von ihm her uns zu!

Lieber Heiland, schaffe du volle Klarheit zwischen dir und uns. Wir möchten als durchsichtige Gläser dein Licht weitergehen. Wenn das Licht fehlen würde, wäre das Glas dunkel und leer. Fülle uns mit deiner Kraft um deinetwillen und um der Brüder willen. Amen.