Sabine Kähler

Milana Erna

Abgelehnt und angenommen

Artikel-Nr.: 256755
ISBN: 9783866997554
Seiten: 144
Produktinformationen "Milana Erna"

Milana Erna findet ihren Namen doof – »Milana« klingt nach Babynahrung und »Erna« findet sie altmodisch. Gerne würde sie ihre Eltern fragen, was sie sich dabei gedacht haben, ihr so einen Namen zu geben! Leider ist das unmöglich: Milanas Mutter verschwand einfach, als ihre Tochter gerade mal drei Jahre alt war, und auch von ihrem Vater weiß Milana nichts.

Nach einigen Jahren im Kinderheim findet sich Milana nur schwer in der neuen Pflegefamilie zurecht. Und gerade als sie sich etwas heimisch fühlt, geschieht etwas Schreckliches. Milana ist sich sicher – nie mehr kann sie Maja und Friedo unter die Augen treten. Zu groß ist ihre Schuld. Verzweifelt lässt sie alles zurück und versucht sich allein durchzuschlagen. Doch ihre neu gewonnenen Freunde suchen nach ihr. Werden sie ihr helfen können? Wird Gott ihr Gebet erhören und alles zum Guten wenden?

Autor: Sabine Kähler
Erscheinungsdatum: 09.09.2020
ISBN: 9783866997554
Seiten: 144
Gewicht: 218 g
Buchart: Paperback
Medium: Print
Produktart: Buch

2 Bewertungen

4.5 von 5 Sternen


50%

50%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


04.02.2021 15:22 | Ethos

Bereits der erste Satz des Buches nimmt mich hinei...

«Ich bekomme eine neue Mutter.» Bereits der erste Satz des Buches nimmt mich hinein in Milana’s Welt. Von ihrer Mutter zurückgelassen, lebt sie in einem Kinderheim, bis eines Tages ihre «neuen Eltern» sie abholen. Doch Milana findet sich nur schwer in der Pflegefamilie zurecht. Die Lage spitzt sich zu. Wird das Mädchen zurück ins Heim geschickt?
Mit ihrem Buch möchte Sabine Kähler vor allem junge Menschen ab 12 Jahren erreichen. Fragen wie «Wo bin ich zuhause?», «Liebt mich jemand?», «Bin ich wertvoll?» stellen sich insbesondere Pflegekinder, doch letztlich beschäftigen sie alle Heranwachsenden auf dem Weg der Adoleszenz.
Milana entdeckt in der Bibel tragfähige Antworten auf ihre existenziellen Fragen. Sie staunt über Gottes Liebe und findet letztendlich ihre Heimat in Ihm: Sie wird ein Kind Gottes.
Die Geschichte von Milana ist authentisch und fesselnd geschrieben. Wer sich so hineinversetzen kann in die Gedankenwelt eines Kindes, das von seinen Eltern «weggegeben» wurde, der muss sich mit diesem Thema mehr als nur theoretisch auseinandergesetzt haben. Die Danksagung gibt Aufschluss darüber: «Natascha – ohne dich in unserer Familie hätte es Milana nie gegeben. Ich habe sehr viel von dir gelernt. Danke. Wir haben dich lieb.»
Junge Menschen, die gerne spannende Bücher lesen, werden von dieser Geschichte begeistert sein. Aber auch für Erwachsene, die sich mit dem Thema Adoption/Pflegekinder auseinandersetzen, ist dies eine bereichernde Lektüre. − Vielleicht eine Geschenkidee?

30.10.2020 13:14 | Jo

Ein angenehm anderes Buch

Ein angenehm überraschendes anderes Buch!

Die packende Geschichte eines kleinen Waisenmädchens, das in seiner Pflegefamilie Liebe, ein Zuhause und Jesus kennen lernt.
Das Buch hat nicht nur einen frommen Touch, um in christlichen Buchhandlungen verkauft zu werden, sondern das Evangelium ist sehr gut erklärt in das Buch mit eingeflochten!

Kleiner Verbesserungspunkt: Die Dialoge der Kinder sind manchmal allzu deutlich von einem Erwachsenen geschrieben, da einige Formulierungen so absolut nicht von einem Kind gebraucht würden.
Und zu dem Cover: Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten ;)

Weitere Artikel von Sabine Kähler ansehen

Der Hühnerboss oder Wie Hahn Oskar zu seinen zehn Hennen kam
Kennst du Sarah und Silas aus Bruttelbach? Die beiden Kinder wohnen in der Hasengasse, gleich am Waldrand. Sie haben alle Hände voll zu tun mit den drei Streithähnen im Hühnerstall, kümmern sich um die arme Henne Gisela und auch um Mama, die sich am Fuß verletzt hat. Sarah unternimmt eine verbotene Schlittenfahrt, Silas muss sich von seinem besten Freund Valentin verabschieden – und dann sind da auch noch die Einbrecher, die die Gegend rund um Bruttelbach unsicher machen … Komm doch mit nach Bruttelbach, Sarah und Silas haben dir einiges zu erzählen!Geschichten zum Vorlesen und Selberlesen für Kinder von 7-10 Jahren.

3,90 €*

256466
Der Hühnerzirkus oder Wie Henne Bertha das Radfahren lernte
Kennst du das kleine Örtchen Bruttelbach? Bruttelbach liegt, umgeben von grünen Wiesen und Buchenwäldern, in einem kleinen Tal. Dort, in der Hasengasse am Waldrand, wohnen Silas und Sarah. Sie lieben ihre Hühner, die weiße Bertha und die schwarze Frieda, und üben allerlei Kunststücke mit ihnen ein. Sie unternehmen Fahrten mit dem Floß auf dem kleinen See, picknicken im Iglu und bepflanzen das Grab von Pauline mit Gänseblümchen – langweilig wird es den beiden Kindern nie. Eines Nachts kommt der Fuchs, und dann ist Bertha verschwunden … Komm doch einfach mal in Bruttelbach vorbei und lerne Silas und Sarah kennen!Geschichten zum Vorlesen und Selberlesen für Kinder von 7-10 Jahren.

3,90 €*

256461
Milana Erna
Milana Erna findet ihren Namen doof – »Milana« klingt nach Babynahrung und »Erna« findet sie altmodisch. Gerne würde sie ihre Eltern fragen, was sie sich dabei gedacht haben, ihr so einen Namen zu geben! Leider ist das unmöglich: Milanas Mutter verschwand einfach, als ihre Tochter gerade mal drei Jahre alt war, und auch von ihrem Vater weiß Milana nichts.Nach einigen Jahren im Kinderheim findet sich Milana nur schwer in der neuen Pflegefamilie zurecht. Und gerade als sie sich etwas heimisch fühlt, geschieht etwas Schreckliches. Milana ist sich sicher – nie mehr kann sie Maja und Friedo unter die Augen treten. Zu groß ist ihre Schuld. Verzweifelt lässt sie alles zurück und versucht sich allein durchzuschlagen. Doch ihre neu gewonnenen Freunde suchen nach ihr. Werden sie ihr helfen können? Wird Gott ihr Gebet erhören und alles zum Guten wenden?

7,90 €*

256755