Anthony N. Groves

Das Glück eines abhängigen Lebens

Artikel-Nr.: 256387
ISBN: 9783866993877
Seiten: 112
Produktinformationen "Das Glück eines abhängigen Lebens"

A. N. Groves (1795–1853) war erfolgreicher Zahnarzt und glücklicher Familienvater, als ihm und seiner Frau deutlich wurde, dass sie zunächst den Zehnten und dann ein Viertel ihres Einkommens den Armen geben sollten. Später erkannten sie, dass auch sie selbst voll und ganz dem Herrn gehörten, und folgten daher 1829 seinem Ruf, alles zu verlassen und als Missionare nach Persien zu ziehen.

In diesem Buch zeigt Groves, dessen Lebenseinstellung sich auch auf seinen Schwager Georg Müller auswirkte, welch geistlicher Segen damit verbunden ist, wenn man Gottes Warnungen und Verheißungen bezüglich unserer materiellen Versorgung beachtet und sich bewusst in die völlige Abhängigkeit von Gott begibt.

Autor: Anthony N. Groves
ISBN: 9783866993877
Seiten: 112
Gewicht: 157 g
Buchart: Hardcover
Medium: Print
Produktart: Buch

4 Bewertungen

4.75 von 5 Sternen


75%

25%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


23.09.2019 22:38 | Tim

Neben der Biografie von Anthony Norris Groves selb...

Neben der Biografie von Anthony Norris Groves selbst eins der vorbildlichsten Lebensbilder über jemanden, der wirklich alles gibt. Dies meint vor allem all sein Hab und Gut und sein Geld. Die Verheißung aus Maleachi 3,10 wurde an ihm sichtbar und die Fenster des Himmels haben sich tatsächlich über Groves geöffnet. Geld zu geben/ spenden wird hier von einer Pflicht zu einem Lebensstil der Freude und Hingabe. Kurz und knackig das Buch, ist sein Geld auf jeden Fall wert.
Das neue Hardcover wirkt sehr wertig, cooles Design.

17.06.2020 21:03 | Jonathan

Sehr herausforderndes, sehr gutes Buch

Sehr herausforderndes, sehr gutes Buch.
Wirklich hilfreich die eigene Gesinnung auf die Nachfolge auszurichten.

Nachdem ich es gelesen habe, habe ich direkt nochmal drei bestellt um sie zu verschenken.

15.12.2019 18:32 | Henrik

Die Sache mit dem Glück

Die Sache mit dem Glück

Wenn man eine Million Euro gewinnen würde, dann würde man …? Wer hatte nicht schon solche Gedanken? Anthony Norris Groves, war ein englischer Zahnarzt und Missionar, der die erste evangelikale Mission für Arabisch sprechende Muslime gründete. Seine Ideen beeinflussten einen Kreis von Freunden in der Brüderbewegung, darunter John Nelson Darby und Georg Müller. Doch anstatt sich dem Luxus zu verschreiben, wählte er einen anderen Weg, denn er gab seinen Luxus und Reichtum auf, um das Evangelium zu predigen.

In dem vorliegenden Büchlein zeigt Groves auf, welche Grundsätze ihn antrieben und wie er diese in seinem Leben persönlich verwirklicht hat. Er schrieb es im Jahre 1825, wenige Jahre vor seiner Ausreise nach Bagdad. Seine Glaubenshaltung und die in diesem Büchlein vorgestellten Prinzipien waren für Georg Müller, den Waisenvater aus Bristol, eine Triebfeder um seine große Lebensaufgabe allein im Vertrauen auf Gottes Verheißungen zu bewältigen.

Groves nimmt den Leser in sechs Kapiteln mit auf seine Glaubensreise vom „Millionär“ zum „Abhängigen“. Die ersten fünf Kapitel blicken dabei auf Fragen, die sein Herz bewegten wie z. B. „Wie hielten es der Herr und die Apostel?“ oder „Wie steht der Verstand zu diesem Wort?“. Obwohl der Inhalt des Büchleins schon ein wenig in die Jahre gekommen ist, macht dies nichts aus, da der Verlag um eine Aktualisierung bemüht war. Ebenso hat man eine ansprechende optische Gestaltung gewählt, die Kernsätze zum Beispiel durch Fettdruck hervorhebt. Das handliche Format ist gut geeignet, um das Büchlein im Alltag bei sich zu führen, denn man muss sich sicherlich mehrmals mit den Ausführungen des Autoren befassen, um das Glück eines abhängigen Lebens vom Herrn zu entdecken und zu erkunden. Das abschließende sechste Kapitel geht drei Bibelversen nach, die als Einwände gegen ein Leben in der radikalen Abhängigkeit sprechen könnten. Doch auch hier gelingt es Groves, schlüssig und nachvollziehbar sowie bibelbasiert seine Grundhaltung zu erläutern. Löblich ist zudem, dass das Buch eine kurze Lebensskizze, die Wolfgang Bühne verfasst hat, enthält, um dem Leser den Menschen Anthony Norris Groves dem Leser näher zu bringen.

Alles in allem kann festgehalten werden, dass die Ausführungen und das Lebensvorbild von Groves uns Gläubige der Wohlstands- und Konsumgesellschaft herausfordern. Es bleibt jedem selbst überlassen, wie er die Prinzipien und Gedanken Groves für sich anwenden möchte. Das Lebensvorbild ermutigt jedoch dazu, sich selbst – mit allem was man besitzt – voll und ganz dem Herrn zur Verfügung zu stellen.

13.10.2019 19:59 | Simone

Das Buch sieht wertig aus und ist ansprechend gest...

Das Buch sieht wertig aus und ist ansprechend gestaltet.
Für Christen, die an diesem Thema interessiert sind, eine gute Lektüre.
Ich persönlich finde es schwer zu lesen, da die Sprache und die Vergleiche doch sehr gewöhnungsbedürftig sind. Es ist ein herausforderndes Thema, gerade in unsere heutigen Konsumgesellschaft.
Ein Buch für bibelfeste Christen.

Weitere Artikel von Anthony N. Groves ansehen

Das Glück eines abhängigen Lebens
A. N. Groves (1795-1853) war erfolgreicher Zahnarzt und glücklicher Familienvater, als ihm und seiner Frau deutlich wurde, dass sie zunächst den Zehnten und dann ein Viertel ihres Einkommens den Armen geben sollten. Später erkannten sie, dass auch sie selbst voll und ganz dem Herrn gehörten, und folgten daher 1829 seinem Ruf, alles zu verlassen und als Missionare nach Persien zu ziehen. In diesem Buch zeigt Groves, dessen Lebenseinstellung sich auch auf seinen Schwager Georg Müller auswirkte, welch geistlicher Segen damit verbunden ist, wenn man Gottes Warnungen und Verheißungen bzgl. unserer materiellen Versorgung beachtet und sich bewusst in die völlige Abhängigkeit von Gott begibt.

2,50 €*

255120
Das Glück eines abhängigen Lebens
A. N. Groves (1795–1853) war erfolgreicher Zahnarzt und glücklicher Familienvater, als ihm und seiner Frau deutlich wurde, dass sie zunächst den Zehnten und dann ein Viertel ihres Einkommens den Armen geben sollten. Später erkannten sie, dass auch sie selbst voll und ganz dem Herrn gehörten, und folgten daher 1829 seinem Ruf, alles zu verlassen und als Missionare nach Persien zu ziehen. In diesem Buch zeigt Groves, dessen Lebenseinstellung sich auch auf seinen Schwager Georg Müller auswirkte, welch geistlicher Segen damit verbunden ist, wenn man Gottes Warnungen und Verheißungen bezüglich unserer materiellen Versorgung beachtet und sich bewusst in die völlige Abhängigkeit von Gott begibt.

3,90 €*

256387