Lehre uns beten

Artikel 116 von 182
Lehre uns beten

Lehre uns beten

Benedikt Peters

  • (2)

Artikel-Nr.: 256377

gebunden, 176 Seiten

ISBN / EAN: 978-3-86699-377-8

Sofort lieferbar.

Produktbeschreibung

»Gebetslosigkeit oder Gebetsarmut sind Symptome einer tiefer liegenden Krankheit. Sie zeigen, dass unser ganzes Glaubensleben kränkelt. Wir leben und wandeln offensichtlich mehr im Fleisch als im Geist. Hat aber das Fleisch die Oberhand, ist Gebetsarmut unausweichlich, denn die sündige Natur verabscheut nichts so sehr wie Gottes Gegenwart.«

»Gebet vermag viel. Es ist nicht eine schmückende Beigabe des Glaubenslebens, sondern der Dreh- und Angelpunkt des geistlichen Lebens. Der Herr lehrte die Jünger nie, wie sie predigen sollen, aber er lehrte sie wiederholt, wie sie beten sollen.«

Diese Zitate zeigen, dass Benedikt Peters den Leser stark herausfordert. Selbst geprägt von dem indischen Erweckungsprediger Bakht Singh hält er einer gebetslosen Christenheit den Spiegel vor. Ganz nah an der Schrift entfaltet er eine »Theologie des Gebets«, zeigt Hindernisse der Erhörung auf und leitet durch ermutigende Erfahrungen zu einem fruchtbaren Gebetsleben an. Endlich ein Buch, das die geistlichen Nöte unserer Zeit bei der Wurzel packt!

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Am 06.10.2018 schrieb
Bibeltreue durch und durch!

Ich habe in der letzten Zeit dieses Buch auf Empfehlung eines Freundes hin gelesen.
Ich hatte keine großen Erwartungen, da mit der Autor zwar bekannt war, ich jedoch noch nie in den Genuss kam, eines seiner Bücher zu lesen.

Warum ich es jetzt im Nachhinein als einen ,,Genuss" bezeichne? Nicht weil es so furchtbare emotional ist, nicht weil der Schreibstil einfach so umwerfend ist, sondern weil es wirklich bibeltreu ist. Und leider habe ich noch nicht viele ,,Bibeltreue" Bücher gelesen, die wirklich bibeltreu sind.

Benedikt Peters erklärt anhand der Bibelstelle aus Jakobus 5,16 ,,das Gebet des Gerechten vermag viel, wenn es ernstlich ist" in einem großen Dreischritt, was ein Gebet ausmachen sollte.
1.Das Gebet...
Hier geht Benedikt darauf ein, was das Gebet überhaupt ist. Warum will Gott, dass wir beten? Was sind die Auswirkungen? Dafür nennt er einige Beispiele aus der Bibel (Mose, Abraham, Jesus, etc.) für echte Beter.
2.... des Gerechten...
Hier geht es um uns als Beter. Um unsere Haltung Gott gegenüber, dem Gebet gegenüber. Auch zeigt er anhand der Bibel, dass Gebetslosigkeit Sünde ist.
3....wenn es ernstlich ist!
Hier geht es darum, dass wir im Glauben beten müssen. Auch sollen wir Ausharrend beten. Es geht im großen und ganzen darum, wie wir im Glauben siegreich beten können.

Im Anschluss an diesen Dreischritt gibt der Autor noch sehr praktische aber dennoch Bibelfundierte Ratschläge an die Hand. Zum Beispiel warum unsere Gebete manchmal scheinbar nicht erhört werden, oder wie wir beten lernen können.

Jede Seite, fast jeder Satz dieses Buches ist mit Bibelstellen versehen und belegt. Es ist kein ,,Erfahrungstheologischer" Bericht vom Gebet, sondern ein Theologischer! Und das gefällt mir an diesem Buch. Manch einer würde jetzt meinen, dass das Buch dann wahrscheinlich sehr theoretisch ist. Dem ist keineswegs so. Bei jedem Kapitel kamen mir fast die Tränen, weil ich so beschämt sagen musste, dass ich das bisher leider bewusst oder unbewusst nicht gelebt habe, was die Bibel hier sagt.

Benedikt Peters nimmt sehr sehr viele Bibelstellen dazu, wie schon oben geschrieben. Das was mir daran gefällt ist, dass er diese immer im Zusammenhang nimmt. Er nimmt nicht komplett Zusammenhanglose Bibelstellen, nur um seine Thesen zu stützen, sondern er zieht Thesen aus Bibelstellen!

Bei alledem gute was ich hier über dieses Buch schreibe, muss ich abschließen anfügen, dass wir auch hier prüfen müssen. Es ist von einem Menschen geschrieben, und keineswegs vollkommen.

Dieses Buch kann ich aber wärmstens jedem Christen empfehlen!

Gnade sei mit euch!
Am 06.10.2018 schrieb
Bibeltreue durch und durch!

Ich habe in der letzten Zeit dieses Buch auf Empfehlung eines Freundes hin gelesen.
Ich hatte keine großen Erwartungen, da mit der Autor zwar bekannt war, ich jedoch noch nie in den Genuss kam, eines seiner Bücher zu lesen.

Warum ich es jetzt im Nachhinein als einen ,,Genuss" bezeichne? Nicht weil es so furchtbare emotional ist, nicht weil der Schreibstil einfach so umwerfend ist, sondern weil es wirklich bibeltreu ist. Und leider habe ich noch nicht viele ,,Bibeltreue" Bücher gelesen, die wirklich bibeltreu sind.

Benedikt Peters erklärt anhand der Bibelstelle aus Jakobus 5,16 ,,das Gebet des Gerechten vermag viel, wenn es ernstlich ist" in einem großen Dreischritt, was ein Gebet ausmachen sollte.
1.Das Gebet...
Hier geht Benedikt darauf ein, was das Gebet überhaupt ist. Warum will Gott, dass wir beten? Was sind die Auswirkungen? Dafür nennt er einige Beispiele aus der Bibel (Mose, Abraham, Jesus, etc.) für echte Beter.
2.... des Gerechten...
Hier geht es um uns als Beter. Um unsere Haltung Gott gegenüber, dem Gebet gegenüber. Auch zeigt er anhand der Bibel, dass Gebetslosigkeit Sünde ist.
3....wenn es ernstlich ist!
Hier geht es darum, dass wir im Glauben beten müssen. Auch sollen wir Ausharrend beten. Es geht im großen und ganzen darum, wie wir im Glauben siegreich beten können.

Im Anschluss an diesen Dreischritt gibt der Autor noch sehr praktische aber dennoch Bibelfundierte Ratschläge an die Hand. Zum Beispiel warum unsere Gebete manchmal scheinbar nicht erhört werden, oder wie wir beten lernen können.

Jede Seite, fast jeder Satz dieses Buches ist mit Bibelstellen versehen und belegt. Es ist kein ,,Erfahrungstheologischer" Bericht vom Gebet, sondern ein Theologischer! Und das gefällt mir an diesem Buch. Manch einer würde jetzt meinen, dass das Buch dann wahrscheinlich sehr theoretisch ist. Dem ist keineswegs so. Bei jedem Kapitel kamen mir fast die Tränen, weil ich so beschämt sagen musste, dass ich das bisher leider bewusst oder unbewusst nicht gelebt habe, was die Bibel hier sagt.

Benedikt Peters nimmt sehr sehr viele Bibelstellen dazu, wie schon oben geschrieben. Das was mir daran gefällt ist, dass er diese immer im Zusammenhang nimmt. Er nimmt nicht komplett Zusammenhanglose Bibelstellen, nur um seine Thesen zu stützen, sondern er zieht Thesen aus Bibelstellen!

Bei alledem gute was ich hier über dieses Buch schreibe, muss ich abschließen anfügen, dass wir auch hier prüfen müssen. Es ist von einem Menschen geschrieben, und keineswegs vollkommen.

Dieses Buch kann ich aber wärmstens jedem Christen empfehlen!

Gnade sei mit euch!

Unsere Empfehlung zu diesem Artikel

  • Benedikt Peters

    Art.Nr.: 256361

    Der Psalter, das »Buch der Lobpreisungen«, ist das Buch der Gebete und Gesänge des Volkes Gottes schlechthin. Viele von uns lesen täglich in den Psalmen; aus keinem anderen alttestamentlichen Buch zitieren wir häufiger. Wir alle haben wie die Psalmisten unsere Kämpfe und Anfechtungen – und haben wir die Hilfe unseres Gottes erfahren, finden wir in den... mehr

    Sofort lieferbar.
  • Benedikt Peters

    Art.Nr.: 256329

    Die Psalmen 107–150 bilden das fünfte Buch des Psalters und behandeln das große Thema »Wort und Erfüllung«. Damit zeigt es deutliche Parallelen zum 5. Buch Mose, das mit dem Satz beginnt: »Dies sind die Worte« und damit endet, dass nach einer langen Geschichte der Sünde und des Versagens das Volk Gottes – durch Gottes Gnade – doch in den ersehnten Hafen... mehr

    Sofort lieferbar.
*: inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr über Cookies erfahren Sie hier.