Schatzsucher

Schatzsucher

Werner Gitt

... eine verblüffende Entdeckung

Artikel-Nr.: 256245

Paperback, 352 Seiten

ISBN / EAN: 978-3-86699-245-0

Sofort lieferbar.

Produktbeschreibung

Die Wissenschaft kann überwältigende Erfolge vorweisen. Und immer wieder gibt es neue, erstaunliche Durchbrüche. Kann man in solch aufgeklärten Zeiten noch an einen Himmel glauben? Den man nicht sieht und den kein physikalisches Messgerät nachweisen kann?

Der sowjetische Staats- und Parteichef Nikita Chruschtschow höhnte während seiner Amtszeit: »Die Sowjetmenschen streben nicht nach einem himmlischen Paradies. Sie wollen ein Paradies auf Erden haben. Wir wollten selbst überprüfen, wie es mit dem himmlischen Paradies bestellt ist, und haben unseren Kundschafter Juri Gagarin rausgeschickt. Er hat die ganze Erdkugel  umflogen, doch nichts im Kosmos gefunden. Stockfinster ist es dort, sagt er. Kein Garten, nichts, was einem Paradies ähnlich wäre.«

Dagegen sagt der, der es wissen muss: »Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich; was aber unsichtbar ist, das ist ewig!« Das Ewige ist verborgen. Es liegt nicht greifbar auf der Straße und kann auch nicht mit dem Hubble-Teleskop im Universum entdeckt werden. Doch der über das Ewige verfügt, fordert uns heraus: »Es gibt einen unendlich kostbaren Schatz! Greif unbedingt zu, wenn du ihn findest. Denn dann hast du den Himmel, das ewige Leben gefunden ...«

In diesem Buch berichten zehn Personen, wie sie diesen »Schatz« fanden und wie ihr Leben dadurch für immer verändert wurde.

Rezension in »factum« Nr. 4/13:
Das Ewige ist verborgen und wie ein Schatz im Acker, dessen Wert man erkennen muss. Rund um diesen Schatz geht es in Werner Gitts neuem Buch. Im ersten Teil geht der vielfache Autor ausführlich auf die beiden Gleichnisse vom Schatz im Acker und von der kostbaren Perle ein, im zweiten Teil untersucht er das Wesen des Himmels, im dritten Teil gibt er wieder, was er im In- und Ausland mit Menschen erlebt hat, denen er den Schatz Gottes anbot, und im vierten Teil lässt er Menschen, die den Schatz fanden, selbst zu Wort kommen – gefolgt von einem evangelistischen Nachwort (Teil V). Das Buch ist voller Geschichten von Menschen, die mit Gott etwas erlebt haben. Die zehn Glaubenszeugnisse mag man gar nicht mehr aus der Hand legen: von der Türkin, die zu Jesus fand, über den Mann, den die Evolution vom Glauben abhielt, bis zum reichen Geschäftsmann, der meinte, es fehle ihm an nichts – aus jedem Lebens-Spektrum ist etwas dabei, das berührt. Auch Gitts beispielhafte Geschichten zur Erläuterung des Reiches Gottes sowie seine spannenden persönlichen Erlebnisse geben dem Schatz Gottes ganz neu Farbe und regen zum Nachdenken an. Und natürlich fehlt auch nicht, wie man sich als Christ Schätze im Himmel sammelt. Dieses Buch ist ein richtiger Schatzwegweiser. (Bettina Hahne-Waldscheck)

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

Unsere Empfehlung zu diesem Artikel

  • Werner Gitt

    Art.Nr.: 255659

    Wir leben im 21. Jahrhundert und haben gerade in den letzten Jahrzehnten von überwältigenden Erfolgen der Wissenschaft gehört: Dem Menschen gelang der Flug zum Mond, das Schaf Dolly wurde geklont und das Genom des Menschen sequenziert. Kann man in solch aufgeklärter Zeit noch an die Wunder der Bibel glauben? Sind Jungfrauengeburt, die Auferstehung der... mehr

    Sofort lieferbar.

Weitere Artikel von Werner Gitt

Seite 1 von 26

*: inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.